Wappen Surendorfer TS STS Surendorfer Turn- und Sportverein von 1946 e.V.
Telefonnummer 04308 1379 - E-Mail-Adresse info@sts-surendorf.de QR-Code Hauptmenü
Handball

Siegesserie hält – Jetzt schon 4 Spiele

Trotz Schwaddis krummem Finger (ausgekugelt und selbst wieder eingekugelt) schlagen wir die SG Eidertal in einem packenden Fight 32-27. Wieder ein Gegner der an unserem Abwehrbollwerk zerbricht. So kanns weitergehen.

Schwaddis kaputter Finger. Ausgerechnet der Finger, mit dem erdie Schiedsrichter immer beschimpft.
Schwaddis kaputter Finger. Ausgerechnet der Finger, mit dem erdie Schiedsrichter immer beschimpft.

Seitdem Lasse erstmal seinen Wachtmeister-Dienst auf Sylt bei Schampus und Kaviar verbringt, war es nun also das erste Spiel ohne Ihn. Gespannt durfte man sein, wie wir uns ohne seine zahlreichen Tore und genialen Pässe schlagen würden. Vorsorglich hatten wir schon vor ein paar Wochen auf dem Transfermarkt zugeschlagen und mit Max Krauth einen adäquaten Ersatz an Land ziehen können. Die Ablöse Summe soll sich auf ein Jägerschnitzel im Sportheim belaufen, munkelt man. Max kommt aus dem Lüneburger Raum und konnte dort mit Wietzendorf ordentlich die Landesliga aufmischen. Etwas Trainingsrückstand hat er wohl noch. Aber haben wir das nicht alle ein bisschen? Jedenfalls ist Max eine exzellente Verstärkung. Herzlichen Willkommen im Team.

Im Hinspiel gegen Euros ex Truppe, SG Eidertal Molfsee, hatten wir deutlich das Nachsehen. Geschuldet einer spiegelglatten Platte, ohne Backe und mit wenig Schmackes bekamen wir 30:23 auf die Mütze. Diese Rechnung war also noch offen und in einer gut geharzten Halle sollte das anders ausgehen.

Und zack, lagen wir gleich nach 5 Minuten 5:2 in Front. Bärenstarke Abwehrarbeit ließ den Eidertalern keine Chance zu nennenswerten Torabschlüssen. Auch standen sie in der Abwehr schön weit draußen. Hatten Sie wohl noch nichts von unserem Bursche gehört. Ein gefundenes Fressen für ihn. Elegant schlüpfte Bursche hinter der Abwehr her, um wieder und wieder den Tipp-Pass zu empfangen um dem bereits genervten Torwart die Murmel um die Ohren zu pfeffern. Jedoch auch die Eidertale konnten sich nach ein paar Wechselspielchen von uns nochmal ranschleichen. Über ein 12:7 (20), 13:11 (24) gelang ihnen sogar noch der Ausgleich zum Pausenpfiff.

Halbzeit 2 fing für uns ein wenig unerfreulicher an. Hatten sich die Eidertaler wohl in der Halbzeit was überlegt. Jedenfalls legten sie etwas konsequenter los und gingen mit 1 Tor in Führung. Jetzt ging es munter hin und her. Leider etwas mehr zugunsten der Gegner. 22:24 lagen wir in der 46. Minute zurück. Euro beorderte Johann oder Max jetzt den 18er kurz zu decken. So war der Haupt-Torschütze nicht mehr richtig am Start und wir konnten uns den Ausgleich in Minute 50 zum 25:25 abholen. Es stand alles auf Messers Schneide. Ein Tor hier, eins dort. In der 56. dann zieht Lukas trocken von halbaußen ab. Drin. 2 Tore vorne. Malte bricht durch. Zack 3 Tore vorne (57) nochmal Malte, nochmal Bursche und nochmal Lukas, machen dann den letztendlich verdienten Heimsieg dingfest, wie der Polizist sagen würde.

Am Sontag den 23.2. um 18:30 empfangen wir dann mit der SG Kiel Nord einen unserer Lieblingsgegner. Auch hier ist noch eine Rechnung offen. Wir dürfen gespannt sein.

Tore und Statistik: Grunewald (21 Paraden), Wundram (3), Humke T., Petersen (1), Krauth (5), Schwardtmann D., Vosgerau (13), Tofaute (2), Rathje (5), Schumacher (1), Schwardtmann M. (2), Hasche, Humke J.

von Jan Tofaute
erstellt am 17.02.2020

Debug:

Cache 925Runtime / 25Memcached / 22Database
Ladezeit
begin document
0.015 Sekunden
header
0.523 Sekunden
end document
0.435 Sekunden
0.973 Sekunden
x